Aicka in der Ausbildung


 

 

 

 

Auf dieser Seite zeige ich welche Fortschritte Aicka bei der Ausbildung zu einem guten und folgsamen Schäferhund macht.

 

Dunja, jetzt Aicka ist nun endlich bei uns. Nun beginnt für Aicka ein ganz neues Leben. Was heißt das, ein ganz neues Leben. Das heißt, das Aicka nun lernen muss, was sie für ihr weiteres Leben dringend benötigt. Aicka muss sich auf die neue Situation ganz neu einstellen. Sie wird sehr viel Neues entdecken, z.B. andere Menschen, andere Umgebung, Autos und Tiere die sie vorher noch nie gesehen hat. Sie muss auch lernen

wer in ihren weiteren Leben das Sagen hat. Sie muss nun einen Menschen als  Rudel-Führer anerkennen.

Sie muss lernen meine Familie und ihre Artgenossen sowie auch Katzen zu akzeptieren ohne aggressiv zu werden.

Um das alles zu erlernen, braucht Aicka meine ganze Aufmerksamkeit mein Einfühlungsvermögen und meine ganze Liebe. Ja auch ich muss lernen Aicka zu verstehen. Wir müssen so zu sagen ein unzertrennbares Team werden, eine Einheit so zu sagen.

Wie wir das machen und welche Fortschritte Aicka macht, kann nun auf dieser Seite verfolgt werden.

 

Sollten kundige Hundefreunde oder Halter diese Seite besuchen und mir hier und da einen Tipp geben, möchte ich bitten, mir ein Mail zu senden. Obwohl ich viele Jahre Hunde Erfahrung besitze, bin ich auch gerne bereit etwas Neues hinzu zu lernen zum Wohle meines Hundes.

 

DSC_0142. aJPG.jpg

 

Aicka hat in letzter Zeit weitere kleine aber maßgebende Fortschritte gemacht. Sie läuft gut an der Leine und bleibt auch auf der linken Seite.

Es gibt kein ziehen so dass man denken muss, dass der Hund mit dem Herrchen Gassi geht und nicht das Herrchen mit dem Hund.

Ein weiter großer Fortschritt ist, Aicka meldet sich immer öfters, wenn sie mal raus muss. Bisher musste man ihr Verhalten genau beobachten, um dies zu erkennen.

 

 

Aicka beim Gassi gehen. Und das schon ohne Leine.

                                                                                                                                                                                                                                                                                              

Aicka lernt sehr schnell was sie darf und was nicht. Natürlich wird schon mal versucht ihr Köpfchen durch zu setzen. Aber sie hat keine Chance.

Zurzeit arbeiten wir mit einem Trixie Target Stick mit Clicker. Dies klappt sehr gut, zumal bei jeden Nasenstupser auf die schwarze Kugel am Ende des Stick und nach dem Click ein Leckerli folgt.

201889_trixie_targetstick_1.jpg

Mit der „Stubenreinheit“ macht sich Aicka sehr viel Mühe, leider funktioniert das nur ohne Leine. Es ist kein Problem, solange Aicka nicht zu anderen Hunden läuft, die gerade vorüber gehen. Denn dann kann es Ärger geben. Aicka muss noch lernen, dass sie auch absetzen muss, wenn sie an der Leine läuft. In der Wohnung ist bis auf sehr kleine Freudenpfützchen alles ok. Auch nachts hält Aicka jetzt durch. So gegen 23:00 Uhr gehen wir das letzte Mal nach draußen und früh so gegen 06:00 Uhr dann erst wieder.

 

Aicka hat es geschafft, keine 14 Tage hat es gedauert bis sie 100% stubenrein war. Für mich eine totale Erleichterung.

Auch wenn es an der Tür klingelt, verhält sich  Aicka ruhig, das anfängliche leise knurren ist nicht mehr zu hören. Hoffentlich bleibt es so. Denn wir wohnen von Oktober bis März in einen hellhörigen Wohnblock. Erst im April bis Oktober ist die Zeit, wo wir dann mit Aicka im Garten sind.

Ja der Garten ist jetzt schon ihr  eigen. Sobald das Wetter es zu läßt, sind wir draußen und Aicka ist in Ihr Element.

20170407_132828.a jpg.pngAicka ist nun sechs Monate jung und hat sehr viel gelernt. Die Leinenführigkeit ist auch besser geworden. Sie läuft jetzt gut bei Fuß. Beim überqueren der Straße bleibt Aicka ohne Kommando stehen und geht bei „geh“ erst weiter.

Im Großen und Ganzen hört Aicka aufs Wort. Aber im Garten nutzt sie sehr gerne meine Unaufmerksamkeit aus und bückst gerne mal aus. Sie nutzt die Lücken im Gartenzaun  die durch Baumaßnahmen  zurzeit noch nicht geschlossen werden können.

Ein kleines Mittel gibt es schon, um Aicka dass ausbücksen zu vermiesen. An einer 5 Meter langen Leine die an ihrer Hütte befestigt ist, wird  Aicka kurzfristig angehängt und dann schmollt sie in ihrer Hütte. Nach einer halben Stunde, ist sie wieder ganz brav und man kann sie unbeobachtet wieder laufen lassen. Die Abstände von unbeobachtet wieder laufen lassen und anhängen werden schon kürzer. Es gibt Tage, da bückst sie nicht aus, wenn man nur die 5 Meter lange Leine zeigt. Man muss nur aufpassen, dass die Leine für Aicka keine Strafe darstellt. Daher bekommt Aicka auch wenn sie angehängt wird ein gutes Leckerchen. Denn Aicka kann tüchtig nerven wenn sich Besuch einstellt. Denn dann wird Aicka angehängt, besonders dann, wenn kleine Kinder dabei sind.

Ab Juni werden wir zweimal im Monat auf einen Hundeplatz gehen, damit Aicka auch Umgang mit anderen Hunden hat.

 

 

 

Sobald sich neue Änderungen ergeben, werden Sie hier darüber Informiert.